Georg B. Mrozek

Wilde Welten

Da ist ein Drache in mir, der treibt mich oftmals in die Nacht.
Meist seh ich ihn nicht,
manchmal sein Feuer die Nacht taghell macht.

Da ist eine Schlange, die mein Herz würgt, es gefangen hält.
Und manchmal flüstert sie,
dass mein Schmerz sei ein Bruder der Welt.

Da ist ein Haifisch in mir mit Blutrest an seinen Zähnen.
Manchmal schau ich ihn an
und erkenne in Augen Tränen.

Da ist eine Stiege in mir, die in dunkle Keller führt.
Manchmal verirr ich mich hier
und manchmal hab Angstschweiß gespürt.

Da ist ein Verlangen in mir, die falschen Wege zu gehn
und dann der Wunsch manchmal,
mit deiner Hilfe aufrecht zu stehn.

Da ist auch ein Adler in mir, voller Stolz in seinem Flug.
Lass ihn in deine Gedanken
und begleite seinen Zug.

| Start | Poesie der Liebe | Poesie des Lebens | In Sphären des Glücks |
| Im Keller der Seele | Was in keine Schublade passt |
| Inhalt | Links | Info & Kontakt |