Bernadette Luetgel

Dein Irrtum

Ja, du konntest von mir gehen,
denn du suchtest neue Freiheit.
Du hast nicht mein Herz gesehen,
dabei war's frei, für dich bereit.

Und du wolltest mit mir sprechen,
mit mir von dir und nur von dir.
Du halfst mit, mein Herz zu brechen.
Oh, darin lebten beide wir.

Ja, du konntest etwas sagen,
doch allein von fremder Liebe,
auch von Abenteuern prahlen
und von neuen Glücksgefühlen.

Doch sahst du stets in mein Herz blind,
denn dort leben Abenteuer.
Und wilde Welten auch dort sind,
nicht mal ahnst du, welche Feuer!

Du warst für dein Glück nicht bereit,
hast meiner Liebe nicht geglaubt.
Jetzt fühlst du nur dein eigen Leid,
hast selbst die Freiheit dir geraubt.

| Start | Poesie der Liebe | Poesie des Lebens | In Sphären des Glücks |
| Im Keller der Seele | Was in keine Schublade passt |
| Inhalt | Links | Info & Kontakt |